„Des woar a Mordsgaudi“

SONY-DSCRinteln. „Des woar a Mordsgaudi“, würde man vielleicht in der Heimat des Oktoberfests zu dem sagen, was sich am Samstag im blau-weiß dekorierten Brückentorsaal abgespielt hat. Rund 380 überwiegend mit Dirndl oder Lederhose bekleidete Frauen und Männer aller Altersklassen bewiesen, dass dieses urbayrische Volksfest und Kulturgut auch in Rinteln und der Region immer beliebter wird. 
„Die Veranstaltung war schon Tage vorher ausverkauft, und es gab noch immer Anfragen nach Eintrittskarten. Wir hätten locker noch 100 Karten mehr verkaufen können“, berichtet Sebastian Westphal vom Rintelner Karnevalsverein. „Aber dann wäre es an den Tischen und auf der Tanzfläche zu eng geworden. Das wollten wir auf keinen Fall.“ Der Karnevalsverein hatte das Oktoberfest zusammen mit der Sparkasse Schaumburg, den Stadtwerken Rinteln und der Schaumburger Zeitung ausgerichtet.


Eröffnet wurde das Fest von der Tanzgruppe „Die Moskitos“ aus Hessisch Oldendorf, die in feschen Dirndln die Stimmung gleich zu Beginn anheizten. Und „Rio … die Band“ mit ihrem breiten Musikrepertoire brachte den Saal schnell zum Kochen und die Besucher auf die Bänke. Es dauerte nicht lange, bis die erste Polonaise durch den Saal marschierte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.